Mittwoch, 3. Juni 2009

Wattwanderung

Gestern, waren Annika und ich mit meiner Mama bei meiner Tante und meinem Onkel, die ein eigenes Fahrgastschiff besitzen.

Kurze Werbung *gg*: www.wega2-info.de
Sehr schöne Ausflugsfahrten in See ab Fedderwardersiel

Und gestern stand dann Wattwanderung auf dem Fahrplan. Es war Annikas erste und echt toll. Es war bestes Wetter, etwa 20°C auch wenn man das auf dem Wasser nicht merkt und leider etwas sehr windig.
Wir wollten auf der Wattwanderung auch Bilder machen, allerdings fand Annikas Kamera das nicht so toll und hat uns hängen lassen, also haben wir danach noch schnell ein paar gemacht auch wenn man leider nicht mehr soviel erkennen kann vom Watt ;)



Das ist die Wega II, das Schiff meiner Verwandten.


Das ist ein großer Tanker, der an uns vorbeigeschippert ist, man kann ihn leider nicht so ganz gut erkennen.


Das bin ich, vor dem Leuchtturm "Hohe Weg", achtet nicht auf mein Gesicht, es war total windig und die Sonne war furchtbar hell! *gg*


Das ist der Leuchtturm "Hohe Weg" um diesen herum war das freigelegte Watt bei Ebbe und dort haben wir auch die Wattwanderung gemacht.


Und das... ist mein Sonnenbrand im Nacken.... Ich hatte mich überall mit Sonnencreme eingecremt, nur den Nacken habe ich natürlich vollkommen vergessen und im Watt kriegt man sehr schnell Sonnenbrand, weil das Wasser reflektiert und es auch noch windig ist, man die Sonne also nicht so spürt... Tja, nun hab ich den Salat, aber es tut gott sei Dank kaum weh und wird wohl auch schnell braun werden *gg*

Zu guter letzt noch ein paar kleine Videos, die die liebe Annika gemacht hat:

video

Ein kleiner Rundblick.

video

Da noch ein bisschen Watt, rechts neben der Frau^^

video

Ein bisschen Langeweile auf der Rückfahrt. Aber wir wussten uns ja zu helfen mit lesen, Mau Mau spielen und Cola trinken! =)

Alles in Allem war es ein wundervoller, wenn auch total anstrengender Tag. Ich hab nach der Wattwanderung erstmal 1 Stunde in einer ziemlich unbequemen Position geschlafen, weil ich so müde war. *lach* Aber wir waren Abends wieder zu Hause und fühlten uns echt gut und müde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen